Blog
  • registrieren

Hier handelt es sich vermutlich um Zwangsarbeiter,
die in Witzhelden verstarben.
Nähere Informationen liegen bisher nicht vor, wir sind jedoch dankbar über jede neue Info.

 

Otto Becker

*07.03.1890 +23.03.1915

getauft 07.04.1890 beerdigt 31.03.1915


Keine Angabe zum Beruf
Vater: Julius Becker, Mutter: Bertha Thon, wohnhaft Bern

Otto Becker verunglückte auf dem Bahnhof Dirschau in Westpreußen auf der Rückreise von Danzig zur Heimat, wohin er, weil kriegsuntauglich, entlassen worden war. (Eisenbahnunglück)

Auf der Ehrentafel erwähnt, ohne Foto.

August Steffens
*07.09.1897 +19.08.1928

beerdigt 23.08.1928


Geboren in Essen
Wohnhaft in Orth

Als Kriegsinvalide an den Kriegsfolgen verstorben.

Kein Foto auf der Ehrentafel, da diese zum Todeszeitpunkt bereits in Arbeit war. (Anfrage nach Bildmaterial im Juni 1928)

 

Wilhelm Kemler
*25.05.1895 + 17.07.1917

geboren in Gelsenkirchen
Beruf Schleifer
Vater: nicht bekannt, Mutter: Katharina Peters, wohnhaft Bechhausen
War Musketier im Infanterieregiment Nr. 166 und ist infolge einer, am 19.08.1916 erlittene Verwundung, im Reservelazarett Solingen-Ohligs (ehem. Klinik Virchowstraße, später Elisabeth-Roock-Haus, 2006 abgerissen) verstorben.

Foto auf der Ehrentafel, jedoch mit zwei „m“, lt. Sterbeurkunde ist die Schreibweise mit einem „m“ richtig.

 

Karl Kemler

+ 09.04.1915 geboren in Gelsenkirchen

Bruder von Wilhelm Kemler
Keine Angabe zum Beruf
Eltern: wie oben
Ist im Krieg gefallen.

Foto auf der Ehrentafel, jedoch kein Begräbnis auf dem Ehrenfriedhof.

 

 

 

 

Schnellkontakt







Besucher-Statistik

heute553
gestern776
Woche2093
Monat11278
Gesamt421876